Aktueller Stand: 35 ASP-Fälle in Deutschland

1481

Laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat sich der amtliche Verdacht der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei einem weiteren Wildschwein in Brandenburg bestätigt. Damit sind es bisher 35 bestätigte ASP-Fälle bei Wildschweinen in Deutschland.

Der Elch wurde vom Urin angelockt. (Symbolbild)
Foto: Shutterstock

Das Friedrich-Loeffler-Institut hat die Tierseuche in der entsprechenden Probe nachgewiesen. Der Fundort des verendeten Wildschweins liegt innerhalb des Kerngebiets. Die Hausschweinbestände in Deutschland sind nach wir vor frei von der Afrikanischen Schweinepest. Die Seuche ist für den Menschen ungefährlich.

aml/PM
ANZEIGEAboangebot