ANZEIGE

ASP in Brandenburg: Saufänge kommen zum Einsatz

898
ANZEIGE

Im Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest werden derzeit dutzende Saufänge in der sogenannten „weißen Zone“ in Brandenburg aufgestellt. Das geht aus einem Bericht von rbb24 hervor.

An die 30 Saufänge sollen demnächst im Spree-Neiße-Kreis aufgebaut werden.
Foto: picture alliance/dpa | Patrick Pleul

Die „weiße Zone“ ist fünf Kilometer breit und rund 285 Quadratkilometern groß (WuH berichtete). Sie bildet einen Halbkreis-Schlauch, um das Kerngebiet in den Landkreisen Oder-Spree, Spree-Neiße und Dahme-Spreewald. Dieses Gebiet wird zurzeit mit einem schwarzwildsicheren Wildschutzzaun umzäunt. Wenn dieser fertig ist, werden neben der Jagd auch die Saufänge zum Einsatz kommen. Geplant sei es, im Spree-Neiße-Kreis rund 30 Saufänge in nächster Zeit einzusetzen. Im Auftrag des Landkreises stehe bereits eine Falle in dem Wald in Sergen. Dort sollen zunächst Erfahrungen mit dieser Methode gesammelt werden.

aml

ANZEIGEAboangebot