Aus purer Lust am Töten

6283

Im niedersächsischen Landkreis Peine treiben offensichtlich Wilderer ihr Unwesen. Es häufen sich Fälle, in denen Rehe geschossen und achtlos liegen gelassen werden.

Peine
Im Bereich Peine wurden Rehe wahllos gewildert und einfach liegen gelassen. Foto: Polizei/mh

Allein in den vergangenen drei Wochen wurden acht Fälle in den Revieren erfasst. Die Dunkelziffer dürfte noch höher liegen. Betroffen waren laut Polizei die Reviere Groß Gleidingen, Bortfeld, Neubrück, Stederdorf und der Bereich Woltorf. In allen Fällen wurden Rehe in der Nacht geschossen und liegen gelassen. Offensichtlich geht es den Wilderen nicht um das Wildbret, sondern lediglich um das Töten der Rehe. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Jagdwilderei eingeleitet.

Informationen über verdächtige Beobachtungen, Fahrzeuge oder Personen, bittet die Polizei Peine unter der Telefonnummer 05171/ 999-0, mitzuteilen. mh

ANZEIGEAboangebot