ANZEIGE

Bayern: Neue Erkenntnisse zu Luchs „Alus“

845
ANZEIGE

Zum getöteten Luchs „Alus“, der am 5. September im Saalachsee im Landkreis Berchtesgadener Land gefunden wurde (WuH berichtete), hat eine zweite Landtagsanfrage weitere Erkenntnisse öffentlich gemacht. Dem bayerischen Innenministerium zufolge wurde der Luchs wahrscheinlich zwischen Saalachsee und der Landesgrenze zu Österreich bei Schneizlreuth getötet.

Neue Erkenntnisse zu Luchs „Alus“
Der Luchs wurde vermutlich zwischen Saalachsee und der Landesgrenze zu Österreich bei Schneizlreuth getötet. (Symbolbild)
Foto: Shutterstock

Forensische Untersuchungen eines schwedischen Instituts haben ergeben, dass er erschossen und anschließend aufgebrochen wurde. Es wurde auch versucht, ihn abzubalgen. Kopf und Vorderläufe wurden abgetrennt. Danach wurde der Kadaver vermutlich vergraben, denn er lag rund 14 Tage in feuchtem Erdreich. Die gefundenen Geschosspartikel werden derzeit noch vom Landeskriminalamt analysiert. vk

ANZEIGEAboangebot