Bayern: Vocke bleibt BJV-Präsident

919

Prof. Jürgen Vocke wird weiterhin den Bayerischen Jagdverband führen. Bei der Landesversammlung am 24. März in Veitshöchheim erhielt der 74-Jährige 76 Prozent der 599 Delegiertenstimmen. Zuvor hatten allerdings 37 Kreisgruppen eine geheime Wahl durchgesetzt.

Das neu gewählte Präsidium des BJV (v. l.): Vizepräsident Thomas Schreder, Regierungsbezirksvorsitzender Oberpfalz Alexander Flierl, MdL, Beisitzer Andreas Ruepp, Regierungsbezirksvorsitzender Schwaben Fred Steinberger, Vizepräsident Moritz Fürst zu Oettingen-Wallerstein, Präsident Prof. Jürgen Vocke, Beisitzerin Elena Loderer, Vizepräsident Enno Piening, Regierungsbezirksvorsitzender Niederbayern Axel Kuttner. Nicht im Bild: Justitiar Dr. Peter Greeske und der Regierungsbezirksvorsitzende von Mittelfranken, Volker Bauer, MdL.
Foto: vk

Ein Gegenkandidat trat nicht an, umso mehr ist das Wahlergebnis als Denkzettel der Delegierten zu verstehen. Die drei Vizepräsidenten-Posten wurden unter Thomas Schreder aus Oberbayern (neu, 495 Stimmen) und den bereits langjährigen Amtsträgern Enno Piening aus Unterfranken (331 Stimmen) und Moritz Fürst zu Oettingen-Wallerstein für Schwaben (329 Stimmen) vergeben. Der langjährige Vize Dr. Günther Baumer kandidierte nicht mehr. Einen klaren Wechsel gab es beim Schatzmeister: Der 82-jährige Dr. Wolfgang Schiefer kämpfte zwar um sein Amt, verlor die Wahl deutlich gegen die neu angetretene Mechtild Michaela Maurer aus Ebersberg. Susanne Schmid, erste bayerische Jagdkönigin und später BJV-Öffentlichkeitsreferentin sowie Beisitzerin im BJV-Präsidium und hier verantwortlich für die Jungen Jäger Bayern, ging der Verbandspitze verloren: Andreas Ruepp aus Memmingen und – neu – die ehemalige Jagdkönigin Elena Loderer aus dem Altmühltal errangen die zwei Beisitzerposten mit 474 bzw. 345 Stimmen. Dass es nur noch zwei statt, wie bisher, drei mögliche Beisitzer gibt, geht auf eine Satzungsänderung von 2017 zurück, die statt dem dritten Beisitzer neu die Position eines Justiziars einrichtete. Für diese trat Dr. Peter Greeske aus München an, der mit großem Rückhalt gewählt wurde. Als neu gewählte BJV-Vorsitzende von Regierungsbezirken kamen zudem frisch ins Präsidium: der CSU-Landtagsabgeordnete Volker Bauer aus Mittelfranken (er ersetzte Jürgen Weißmann), der CSU-Landtagsabgeordnete Alexander Flierl aus der Oberpfalz (für Dr. Günther Baumer), Axel Kuttner aus Niederbayern (für Richard Hoffmann) und Fred Steinberger aus Schwaben (vorher Moritz Fürst zu Oettingen-Wallerstein). vk

ANZEIGEAboangebot