Deutsche Wildtier Stiftung reicht Petition im Landtag ein

1297

Die Deutsche Wildtier Stiftung hat die erste geröhrte Petition nun offiziell beim Landtag Baden-Württemberg eingereicht, die sie am 16. September vergangenen Jahres gestartet hat (WuH berichtete). Über 36.000 Hirschfreunde unterstützen die erste geröhrte Petition „Freiheit für den Rothirsch“ der Deutschen Wildtier Stiftung mit ihrer Stimme.

Die Kampagne der Deutschen Wildtier Stiftung soll auf die viel zu kleinen Rotwildbewirtschaftungsbezirke in Baden-Württemberg hinweisen.
Foto: Deutsche Wildtier Stiftung

„Der Petitionsausschuss holt nun vom Landwirtschaftsministerium Baden-Württemberg eine Stellungnahme ein“, so Hilmar Freiherr von Münchhausen, Geschäftsführer der Deutschen Wildtier Stiftung und weiter: „Bis zur Vorlage dieser Stellungnahme sammeln wir weiter Stimmen für den Rothirsch“.

Die bestehende baden-württembergische „Rotwildrichtlinie“ auf Basis einer völlig veralteten gesetzlichen Regelung von 1958 laufe in diesem Jahr aus. „Sie darf aus Sicht der Deutschen Wildtier Stiftung nicht verlängert werden“, fordert Münchhausen. fh

ANZEIGEAboangebot