Elch sorgt für Verkehrschaos

820

Verkehrschaos auf der A 7
Die Sperrung der A7 bei Lutterberg
Der Elch, der von der Tagespresse „Knutschi“ genannt wird, sorgte am 28. September auf der A7 für ein Verkehrschaos. Die A7 blieb in Höhe Lutterberg (Nordhessen) etwa für eine Stunde voll gesperrt.
 
Verkehrsteilnehmer hatten den Elch gegen Mittag in unmittelbarer Nähe der Autobahn gesehen und alarmierten die Polizei. Die Beamten stimmten sich mit dem hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ab. Das Ministerium entschied schließlich den Elch betäuben zu lassen und aus dem Gefahrenbereich zu bringen.

Der Elch wird verladen
Der Elch wird verladen
Bevor der Schuss auf das Tier abgegeben wurde, sperrten Polizeibeamte die A7, um zu verhindern, dass „Knutschi“ aus Panik die Straße überfällt. Etwa eine halbe Stunde nach der Sperrung, gab der Tierarzt Betäubungsschuss ab. Der Elch kam nach kurzer Flucht zu liegen und wurde mit einem Viehtransporter in ein entlegenes Waldgebiet verbracht.
 
 
 
 
 
 
 
-hei/pm-

Der Elch ist zurück im Wald
Der Elch wurde in einem abgelegenen Wald wieder freigelassen.
 
 
 
FOTOS: Polizei

ANZEIGEAboangebot