Erste Kegelrobben-Zählung vielversprechend

1154


Erfreulicher Auftakt der Kegelrobben-Wurfsaison: Beim ersten Zählflug am 4. Dezember wurden im niedersächsischen und hamburgischen Wattenmeer insgesamt 273 Kegelrobben gezählt. Davon waren 188 erwachsene Tiere und 85 Neugeborene.

Foto_Richard Czeck _Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer
Kegelrobben Mutter- und Jungtiere. (Foto: Richard Czeck/Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer)

 

Das Kerngebiet der Population liegt rund um Osterems (Borkum-Juist), in den übrigen Bereichen des Nationalparks Wattenmeer wurden nur vier erwachsene Kegelrobben erfasst. Kegelrobben kommen im Winter auf hochliegenden Platten zur Welt und verbringen ihre ersten Lebenswochen an Land. Zwischen Dezember (Wurfzeit) und April werden jährlich jeweils fünf Zählflüge durchgeführt. Die Gesamtzahl der Tiere lässt sich erst nach Auswertung aller Flüge ermitteln. 2014/15 wurden als Maximum 293 Kegelrobben gezählt, davon insgesamt 99 Jungtiere. In den ersten Wochen sind die Jungtiere durch ihren weißen Pelz noch gut von den Alttieren zu unterscheiden.
Eine junge Kegelrobbe, die allein am Strand liegt, musst keineswegs verwaist sein, Die Muttertiere sind oft für Stunden im Wasser auf Jagd. Wer ein Jungtier entdeckt, sollte sich aus gebührendem Abstand von mindestens 300 Meter an diesem Anblick erfreuen.
Wer durch längere Beobachtung den Eindruck gewinnen sollte, eine junge Kegelrobbe  sei verwaist oder verletzt, sollte die zuständigen Fachleute darüber informieren: Seehundstation Nationalparkhaus Norddeich, Tel. 04931 8919 oder 04931 97 33 30, oder über den Ranger oder das Nationalparkhaus vor Ort.

 

 

ANZEIGEAboangebot