ANZEIGE

Europameister der Hirschrufer kommt aus Tschechien

1226
ANZEIGE


Der neue Europameister der Hirschrufer kommt aus Tschechien und heißt Jan Brtnik.

250_Kaunas-Brtnik-vabeni-(1
Jan Brtnik röhrte sich an die Spitze.Foto: Jiri Kasina
Er setzte sich in drei Disziplinen gegen insgesamt 30 Teilnehmer aus 11 Nationen durch. Auf den zweiten Platz kämpfte sich Tomasz Malinski aus Polen. Den dritten Platz erreichte Jaro Mlynarik aus der Slowakei.
Die 14. Europameisterschaft der Hirschrufer fand in der litauischen Stadt Kaunas statt. Erstmals wurde der Wettbewerb nach einem neuen Reglement ausgetragen, das die teilnehmenden Nationen zuvor in einer gemeinsamen Konferenz verabschiedet hatten. Darin wurden für künftige Wettbewerbe nicht nur sechs feste Disziplinen festgeschrieben, sondern auch der Austragungsmodus vereinheitlicht. So schieden in Litauen nach den neuen Wettkampfregeln nach zwei Rufdisziplinen (junger suchender Hirsch und Platzhirsch beim Rudel) rund die Hälfte der Teilnehmer aus. Leider waren unter diesen auch die drei deutschen Hirschrufer Tasso Wolzenburg, Immo Ortlepp und Andreas Töpfer. Sie hatten sich auf der Deutschen Meisterschaft qualifiziert, die alljährlich zur Messe „Jagd & Hund“ in den Dortmunder Westfalenhallen ausgetragen und von WILD UND HUND veranstaltet wird. Gegen die starke Konkurrenz aus Osteuropa allerdings hatten sie keine Chance.
Die nächste Deutsche Meisterschaft wird am 1. Februar 2013 in Dortmund ausgetragen. Die nächste Europameisterschaft findet am 25. Mai in der Nähe von Prag statt.
hho
Hier finden Sie das Ergebnisprotokoll als pdf

 


Kaunas vsichni na podiu (1)

 

 


Bilder der Gewinner und Wettkampfteilnehmer von Jiri Kasina (Myslivost). Durch einen Klick auf das Bild vergrößern Sie die Ansicht.
6 beste (1) Kaunas cesky team (1) von links T. Malinsky, J. Brtník und J.Mlynarik

 

 

ANZEIGEAboangebot