ANZEIGE

Hände weg vom Jagdrecht in Hessen

516
ANZEIGE

Keine Aushöhlung durch die neue Jagdverordnung! Unterstützen Sie den Protest der hessischen Jäger mit Ihrer Stimme.

Zu dem im Jahr 2011 novellierten Hessischen Jagdgesetz (HJG) hat die jetzige Regierungskoalition aus CDU und Grünen beschlossen, eine neue Jagdverordnung zu erlassen.
 
In anderen Bundesländern, zum Beispiel in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen, sind Verordnungen und Gesetze auf den Weg gebracht worden, die jagd-, tier- und artenschutzfeindlich sind und vor Ideologie strotzen. In Hessen darf und soll es nicht so weit kommen, dass ein praktikables Jagdgesetz durch eine neue Jagdverordnung ausgehöhlt und ideologisiert wird.
 
Zusammen mit Jägern und anderen Naturschützern sowie Eigenjagdbesitzer in Hessen tritt der Verband unter der Führung von Armin Müller für ihre Rechte im Ländlichen Raum ein. Jeder Jäger in Hessen wird vom Landesjagdverband Hessen aufgefordert, aktiv zu werden. Je mehr Menschen sich an diesen Aktionen beteiligen, desto größer wird der Erfolg sein.
 
Mit den folgenden Möglichkeiten können Sie Ihre Meinung direkt mitteilen:
DIESE PROTESTAKTION LÄUFT NOCH BIS ZUM 30. APRIL 2015!
 
Bei Fragen wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des Hessischen Landesjagdverbandes, Tel.: 06032 936110
 
Mehr Informationen auf:

ANZEIGEAboangebot