Hirschrufer-EM in Deutschland: Tschechien räumt ab

768

Es war heute ein spannender Wettkampf, der erst in der Verlängerung entschieden wurde. Jan Brtnik aus Tschechien ist der neue Europameister der Hirschrufer.

v. l. n. r.: Virgile Parpinelli (3. Platz), Tomasz Gorzynski (2. Platz), Jan Brtnik (1. Platz). WuH-Chefredakteur Heiko Hornung moderierte den Wettbewerb (Foto: Falk Haacker)

Bei der 23. Europäischen Meisterschaft der Hirschrufer konnte sich Brtnik gegenüber Tomasz Gorzynski aus Polen durchsetzen, wenn auch erst im Stechen. Den 3. Platz in der Einzelwertung belege Virgile Parpinelli aus Frankreich. Bester Deutscher wurde der amtierende Deutsche Meister, Fabian Menzel, auf Platz 14.

In der Mannschaftswertung erreichte Tschechien mit 181 Punkten Platz 1. Mit 161 bzw. 157 Punkten folgen Estland und Polen auf den Plätzen 2 und 3. Die Deutsche Mannschaft erreichte mit immerhin 137 Zählern ein ordentliches Ergebnis.

Insgesamt sind 36 Hirschrufer aus 12 Nationen angetreten.

Die Europameisterschaft der Hirschrufer fand bereits zum 4. Mal anlässlich der Jagd & Hund statt. Im vergangenen Jahr wurde sie auf der Weltjagdausstellung in Budapest ausgetragen.

fh

Eine Übersicht über alle Meisterschaften und zur Tradition und Technik des Hirschrufens finden Sie hier …

ANZEIGEAboangebot