Insektenhotel bauen

3797

Ganz egal, ob es große für den Schulgarten oder kleine für die Hauswand sind – Nist- und Überwinterungshilfen bringen kleine Nützlinge und deren Brut sicher durch die kalte Jahreszeit. Ihr benötigt für euer Insektenhotel einen Boden, zwei Seitenwände, eine Rückwand und ein Dach. Mit kleinen Brettern könnt ihr Fächer einbauen. So lassen sich die verschiedenen Baustoffe auch gut einsetzen, und sie sind wind- und nässegeschützt. Befüllt den Rohbau mit trockenen, unbehandelten Naturmaterialien, wie zum Beispiel Hartholz (verrottet nicht so schnell und ihr könnt Löcher reinbohren), Reisig, Schilfrohr, Bast, Moos, Rinden- und Borkestücke, Heu, Stroh, Sand, kleine Steinchen sowie Lehmsteine.

Isenktenhotel – Die Einrichtung

Mischt beim Einbauen dicke und dünne Äste und füllt Lücken mit Heu, Stroh, Moos oder auch Sand. Damit nichts rausfällt, ist ein Stück Hasendraht an der Einflugseite hilfreich.

Wählt einen sonnigen, wettergeschützten Platz für euer Insektenhotel. Wenn Bäume, Sträucher, Wildblumen und Wasser in der Nähe sind, könnt ihr schon bald die ersten Gäste beobachten.

Übrigens: Im Frühling freuen sich unsere Singvögel über viele Insekten für ihre Jungen.

Löcher sind super! Viele Insekten legen ihre Eier hinein. Die Brut kann darin in Ruhe heranwachsen.
ANZEIGEAboangebot