ANZEIGE

Jan Brtnik zum fünften Mal Europameister im Hirschrufen

2454
ANZEIGE


Der Park vor dem großen Jagdmuseum in Keszthely bot am letzten Maiwochenende die Bühne für 36 Hirschrufer aus zwölf Nationen, die um den Europameistertitel kämpften. Jan Brtnik aus Tschechien gewann den Titel.

Der Tscheche Jan Brtnik ist neuer Hirschruf-Europameister.
Der Tscheche Jan Brtnik ist neuer Hirschruf-Europameister.
WILD UND HUND begleitete die drei Erstplatzierten der Deutschen Meisterschaft der Hirschrufer, die sich auf der diesjährigen Messe „Jagd & Hund“ in Dortmund für die Teilnahme qualifizierten. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Ungarischen Jagd- und Kulturverbandes wurde die Europameisterschaft am Plattensee ausgetragen. Ungarn, Tschechien, Weißrussland, Polen, Slowakei, Slovenien, Litauen, Estland, Lettland, Frankreich, Österreich und Deutschland nahmen teil.
Jan Brtnik aus Tschechien wurde mit deutlichem Vorsprung Europameister 2016. Den zweiten Platz erreichte Lubos Dolezal, Marek Peiker belegte den dritten Rang – beide ebenfalls aus Tschechien. Somit sicherten sich die drei auch souverän den Mannschaftstitel, gefolgt von den Hirschrufern aus der Slowakei (zweiter Platz) und Ungarn (dritter Platz). Bester deutscher Teilnehmer wurde Tasso Wolzenburg, der Platz 21 belegte.
Im Jahr 2017 wird die Europameisterschaft der Hirschrufer in Frankreich stattfinden.
Eine große Übersicht der besten Hirschrufer 
in den europäischen Ländern finden Sie auf
we

 


ersten drei
Die drei Erstplatzierten (v. l.): Lubos Dolezal (2. Platz), Jan Brtnik, Marek Peiker (3. Platz)

 

 


mannschaft
Im Mannschaftswettbewerb belegten die Hirschrufer der Slowakei den 2. Rang, gefolgt vom Gastgeberland Ungarn auf Platz 3.

 

 


WuH-Chefredakteur Heiko Hornung (l.) gratulierte der tschechischen Delegation zum EM-Mannschaftstitel.
WuH-Chefredakteur Heiko Hornung (l.) gratulierte der tschechischen Delegation zum EM-Mannschaftstitel. (Fotos: Petra Wenzel)

 

 

 

ANZEIGEAboangebot