Kärnten: Neuer Landesjägermeister

559

Die Kärntner Jägerschaft hat einen neuen Vorstand: Dr. Walter Brunner, bisheriger Landesjägermeister-Stellvertreter, rückte bei den Neuwahlen am 29. Juni in Völkermarkt an die Spitze des Verbands.

Dr. Walter Brunner ist neuer Landesjägermeister in Kärnten.
Foto: Kärntner Jägerschaft/vk

Er erhielt 171 von 238 anwesenden Delegiertenstimmen und setzte sich damit gegen zwei Mitkonkurrenten, Paul Sixtus Volpini de Maestri (47 Stimmen) und Hans Reiner Mente (20) durch. Erster Stellvertreter wurde Stefan Kulterer, Zweiter Josef Monz. Weitere Positionen wurden ebenfalls neu besetzt. Der 63-jährige Dr. Brunner ist Rechtsanwalt sowie Land- und Forstwirt im Nebenerwerb. Der bisherige Landesjägermeister Ferdinand Gorton, der sich nicht mehr zur Wahl stellte, musste sich am Schluss seiner Amtszeit gegen Vorwürfe wehren, die von der Kärntner Jägerschaft als „Schmutzkübelaktionen und Heckenschützenaktivitäten“ eingestuft wurde. Wie die Staatsanwaltschaft Klagenfurt bestätigte, ermittelt in ihrem Auftrag die Polizei gegen ihn wegen des Verdachtes der versuchten Nötigung, des Betruges sowie der Untreue. Die Jägerschaft hingegen bezeugte Gorton bei seinem Abschied mit standing ovations ihre Anerkennung und zeichnete ihn zudem mit dem Titel Ehrenlandesjägermeister aus. Sie entlastete auch den gesamten Vorstand. vk

ANZEIGEAboangebot