ANZEIGE

LJV Berlin wählt neuen Vorstand – Beitragserhöhung auch in der Bundeshauptstadt

4064
ANZEIGE

Der Landesjagdverband (LJV) Berlin hat am 10. Mai auf seiner Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt.

Der neue LJV-Berlin-Vorstand (von links): Pankonin (Schatzmeister), Mönche (Vizepräsident), Hellmann (Beisitzerin), Zacharias (Präsident), Guter (Beisitzer), Heil (Beisitzerin), Wolinski, Gandow, Janitza, Rosinski (Beisitzer). Foto: Ursula-Anne Ochel

Detlef Zacharias, nach plötzlichem Tod des Präsidenten Dr. Ulrich Grasser im Juni 2015 ins Amt gewählt, bleibt Präsident. Zum neuen Vize bestimmte die Versammlung den Juristen Jan Mönikes, der auch im politischen Umfeld der SPD Erfahrung hat. Schatzmeister bleibt Detlev Pankonin, zu Beisitzern gewählt wurden Caroline Heil, Bettina Hellmann, Florian Gandow, Steffen Guber, Bodo Janitza und Jürgen Rosinsky. Der ausscheidende Vizepräsident Roland Hahn und Beisitzer Sven Pampel gaben ihre Ämter aus beruflichen Gründen auf.
Zacharias zeigte sich im Bericht zur Lage erfreut von der Zusammenarbeit mit den Vorstandskollegen. Vor seiner Wahl 2015 war es zu einer Art Schlammschlacht um seine Person und die Nachfolge Grassers gekommen, die LJV-intern zur Verwüfnissen und Austritten der Hauptakteure führte.
Ohne Diskussion konnte nach zwölf Jahren Beitragsstabilität die Erhöhung der Mitgliederbeiträge von 85 Euro jährlich auf 108 Euro umgesetzt werden. uao

ANZEIGEAboangebot