Max Freiherr von Elverfeldt in vielfältiger Funktion

362

Max Freiherr von Elverfeldt ist von den Migliedsverbänden der Familienbetriebe Land und Forst einstimmig am 15. Mai zum neuen Bundesvorsitzenden gewählt worden. Er möchte sich künftig aktiv dafür einsetzen, dass der Gesellschaft näher gebracht wird, dass sie ihre Betriebe seit Generationen nachhaltig bewirtschaften und mit ihrem Grund und Boden verantwortlich umgehen.

Max Freiherr v. Elverfeldt (M.) übernimmt den Vorsitz des Zusammenschlusses zentraler Verbände des ländlichen Raums und löst damit Philipp Freiherr zu Guttenberg (l.) als Vorsitzenden ab. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde erneut der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd (BWV), Eberhard Hartelt (r.), gewählt.
Foto: AFN

Darüber hinaus übernimmt der Baron im Rahmen der Vorstandswahl anlässlich der Mitgliederversammlung des Aktionsbündnis Forum Natur (AFN) am 12. Februar den Vorsitz des Zusammenschlusses zentraler Verbände des ländlichen Raums. Damit tritt Elverfeldt in die Fußstapfen von Philipp Freiherr zu Guttenberg, der acht Jahre für den AFN tätig war. Max Freiherr von Elverfeldt ist Diplom-Kaufmann und leitet in Weeze-Kalbeck am Niederrhein ein land- und forstwirtschaftlichen Betrieb. Zudem ist er ehrenamtlich im Malteserorden sowie bei verschiedenen Stiftungen tätig. aml

ANZEIGEAboangebot