ANZEIGE

MV: Backhaus dankt für Rekordstrecke

1079
ANZEIGE

Das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt hat Streckenergebnisse für das zurückliegende Jagdjahr 2019/20 veröffentlicht.

Demnach wurden im Berichtszeitraum vom 1. April 2019 bis 31. März 2020 insgesamt 181.439 Stück Schalenwild erlegt. Das entspricht einem Anstieg zum Vorjahr um ca. 25.300 Stücke.

Mehr als die Hälfte des Gesamtstreckenergebnisses entfiel dabei auf das Schwarzwild. Insgesamt 96.559 Sauen wurden gemeldet, was einem neuen Streckenrekord entspricht. Und dass trotz der bereits sehr starken Vorjahresstrecken (2017/18: 85.949 Stücke; 2018/19: 73.177 Stücke).

Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus (SPD) dankt den Jägern für ihren Einsatz (Foto: Landwirtschaftsministerium MV)

„Dieses Ergebnis ist angesichts der zurzeit herrschenden Absatzprobleme umso erfreulicher“, erklärt Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus (SPD) bei der Vorlage des Zahlenwerks am Freitag.

Zuwächse verzeichnen auch Rot-, Reh- und Damwild.

Beim Rotwild wurden im abgelaufenen Jagdjahr 8.004 Stücke erlegt. 62.009 Stücke Rehwild und 14.614 Stück Damwild lagen auf der Strecke.

Des Weiteren wurden 20.982 Füchse, 7.261 Marderhunde, 20.773 Waschbären und 1.139 Feldhasen gemeldet, womit auch diese Wildarten gegenüber dem Vorjahr zulegen konnten. Auf Vorjahresniveau liegen die Zahlen der erlegten Wildgänse (3.306 Stück) und Wildenten (6.342 Stück).

fh

ANZEIGEAboangebot