Nach Veganer-Protest: Limburger Glockenspiel geändert

14989

Aufregung in Limburg (Hessen): Die Melodie von „Fuchs, Du hast die Gans gestohlen“ erklingt vorerst nicht mehr aus dem Türmchen des Limburger Rathauses. Einer veganen Jagdgegnerin war das Kinderlied auch in der Instrumentalversion zuwider.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Stadt hat es daraufhin aus dem Repertoire des täglichen Rathaus-Glockenspiels gestrichen. Nach einem Bericht der Nassauischen Neuen Presse glaubten zunächst viele an einen Scherz. Ein Sprecher der Stadt Limburg bestätigte den Vorfall allerdings. Die Frau, die gegenüber dem Rathaus arbeitet, hat bei Bürgermeister Marius Hahn (SPD) demnach „aus Gründen des Tierschutzes“ gegen das Erklingen des Kinderlied-Klassikers protestiert. Der Bürgermeister habe der Limburgerin daraufhin „unspektakulär einen Gefallen erweisen wollen“, berichtet hessenschau.de. Es sei nicht der Gans-Diebstahl gewesen, der die Frau an dem Lied gestört habe. Vielmehr ärgert sie die im Text geäußerte Drohung: „Sonst wird dich der Jäger holen, mit dem Schießgewehr …“ Dass aus dem Turm eine rein instrumentale Version ertönte, war der Frau offenbar egal.

Gegenüber hessenschau.de legt die Stadt Wert auf die Feststellung: Bürgermeister Hahn habe lediglich nett sein wollen, und es handele sich um ein vorübergehendes Entgegenkommen – ohne ideologischen Hintergrund. Beim nächsten Wechsel in der Glockenspiel-Rotation werde „Fuchs, Du hast die Gans gestohlen“ wieder aufgenommen. sj

ANZEIGEAboangebot