ANZEIGE

Nachweis eines Wolfes bei Markkleeberg

983
ANZEIGE

Mittels einer automatischen Wildkamera ist südlich von Leipzig nahe Markkleeberg (Landkreis Leipziger Land) erstmals der Nachweis eines Wolfes erbracht worden.

Foto: Fester
Wird sich der Grauhund dauerhaft niederlassen oder durchwandert er das Gebiet nur? (Foto: Fester)
Das Bild entstand bereits Ende Mai, wie die Auswertung der Kameradaten durch den Jagdpächter nun ergab. Noch ist unklar, ob sich der Grauhund dort dauerhaft niederlassen wird oder das Gebiet nur durchwandert hat.
 
Im Rahmen des Monitorings soll dieser Frage nachgegangen werden. Die nächstgelegenen Wolfsrudel sind das Annaburger-Heide-Rudel (im Dreiländereck Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen) und das Königsbrücker-Heide-Rudel, dessen Territorium sich in Sachsen im Bereich der Königsbrücker Heide (Landkreise Bautzen und Meißen) befindet.
Tierhaltern, vor allem von Schafen und Ziegen sowie Betreibern von Wildgattern, wird empfohlen, ihre Schutzzäune zu überprüfen.
 
Bitte melden Sie Wolfshinweise (Spuren, Kot, Sichtungen, Risse) an das Landratsamt Ihres Landkreises, an das Kontaktbüro „Wolfsregion Lausitz“ (Tel.: 035772 46762, E-Mail: kontaktbuero@wolfsregion-lausitz.de) oder an das LUPUS Institut für Wolfsmonitoring und -forschung in Deutschland (Tel.: 035727 57762, E-Mail: kontakt@buero-lupus.de).
 
PM/red.
 

ANZEIGEAboangebot