Niedersachsen: Nochmalige Novellierung des Landesjagdgesetzes geplant

711

Die Koalitionsregierung aus SPD und CDU will das Landesjagdgesetz erneut novellieren. Dies teilte LJV-Präsident Helmut Dammann-Tamke, der auch CDU-Landtagsabgeordneter ist, auf der Mitgliederversammlung des Waldbesitzerverbandes am 27. Mai in Hannover mit. „Es gibt Überlegungen, auch mal Flächen sperren zu dürfen“, sagte Dammann-Tamke.

LJN-Präsident Helmut Dammann-Tamke erklärte, dass in Niedersachsen, ausgelöst durch die jüngsten Störaktionen von Wolfsfreunden, das Jagdgesetz erneut novelliert werden soll.
Foto: Markus Hölzel

Hintergrund sei, staatlich angeordnete Maßnahmen auch umsetzen zu können und deren Blockade durch „sogenannte Mitglieder der Zivilgesellschaft“ zu verhindern. Diese Überlegungen beruhen auf den massiven Störaktionen durch sogenannte Wolfsfreunde bei der Jagd auf den problematischen Leitrüden des Rodewalder Rudels. Dieser konnte trotz nunmehr dreimonatiger Nachstellungen nicht erlegt werden, was auch auf die Störungen in dessen Streifgebiet zurückgeführt werden kann. mh

ANZEIGEAboangebot