Niedersachsen: Totgebissener Wolfsrüde – Täter nicht ermittelbar

1052

Die genaue Todesursache des am 30. Oktober auf einem Acker bei Dörverden (Landkreis Verden) verendet aufgefundenen Wolfsrüden bleibt ungeklärt. Nachdem ein Wolfsberater und mehrere Medien vorschnell einen illegalen Abschuss annahmen, ergaben genauere Untersuchungen, dass Bissverletzungen die Todesursache waren.

Die Todesursache des Wolfsrüden bei Verden bleibt weiter unklar.
Foto: Pixabay

Wer genau diese verursacht hat, konnten aber nach Angaben des Umweltministeriums auch genetische Untersuchungen nicht klären. Fachleute hatten vermutet, dass die Wolfsdichte im niedersächsischen Flachland bereits so hoch ist, dass es bereits zu tödlichen Revierkämpfen kommt. Das mit den genetischen Untersuchungen beauftragte Senckenberg-Institut in Gelnhausen konnte nur die DNA des verendeten Wolfs finden. Ob den nun ein anderer Wolf oder gar ein Hund totgebissen hat, ließ sich somit nicht klären. mh

ANZEIGEAboangebot