ANZEIGE

Niederwildsymposium 2015

934
ANZEIGE

Am 29. August veranstaltet der Landesjagdverband Rheinland-Pfalz (LJV) unter der Schirmherrschaft der rheinland-pfälzischen Umweltministerin Ulrike Höfken ein Niederwildsymposium. Ziel des Symposiums ist, Ideen für ein neues Förderprogramm „Wildschutzprogramm Feld und Wiese“ (WFW) zu entwickeln und zu diskutieren.

shutterstock_149471513.jpg
Feldhase (Foto: Shutterstock)
 
Deshalb hat sich der LJV entschlossen, ein Niederwildsymposium durchzuführen, um die Zusammenhänge zu analysieren und Kausalitäten herauszuarbeiten. Das Symposium richtet sich an Praktiker aus Jagd und Landwirtschaft und andere Umweltschützer, Vertreter der Behörden und Verbände, politische Entscheidungsträger sowie die interessierte Öffentlichkeit. LJV-Vizepräsident und Vorsitzender des LJV-Niederwildausschusses Forstdirektor Gundolf Bartmann moderiert die Veranstaltung.
 
Tagungsprogramm
9.00 Uhr  
Anmeldung
9.30 Uhr  
Begrüßung und Einführung durch LJV-Präsident Kurt Alexander Michael
9.40 Uhr  
Grußwort von Christine Schneider, MdL (CDU), Vorsitzende des Umweltausschusses im Landtag RLP
9.45 Uhr  
Niederwildhege aus Sicht des LJV – Erfahrungen aus der Praxis Wildmeister, Christoph Hildebrandt, Landesjagdschule des LJV RLP
10.30 Uhr 
Verknüpfung von Biodiversitätsschutz und Niederwildhege in der  Agrarlandschaft – Instrumente und Möglichkeiten, Ludwig Simon, Referatsleiter biologische Vielfalt und Artenschutz, Landesamt für Umweltschutz, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht
11.15 Uhr  
Kaffeepause
11.30 Uhr  
Rebhuhnschutz mit Agrarumweltmaßnahmen – Erfahrungen aus dem Rebhuhnschutzprojekt im Landkreis Göttingen, Dr. Eckhard Gottschalk, Universität Göttingen
12.15 Uhr  
Mittagspause
13.30 Uhr  
Ökologische Vorransflächen im Greening – Chancen und Risiken
aus der Sicht der Landwirtschaft, Regierungsdirektor Norbert Müller, Leiter Prüfdienst Agrarförderung Rheinland-Pfalz
14.15 Uhr  
Zum Einfluss der Prädatoren auf das Niederwild, Dr. Heinrich Spittler, Vorsitzender des Stifterverbandes für Jagdwissenschaften
15.00 Uhr  
Kaffeepause
15.15 Uhr  
Niederwild in Europa – Entwicklungen und Herausforderungen, Prof. Dr. Klaus Hackländer, Universität für Bodenkultur Wien
16.00 Uhr  
Podiumsdiskussion mit dem Publikum:
  • Kurt A. Michael, Präsident des LJV RLP
  • Eberhard Hartelt, Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V.
  • Prof. Dr. Klaus Hackländer, Universität für Bodenkultur, Wien
  • Thorsten Wehner, MdL (SPD), Mitglied des Umweltausschusses im Landtag Rheinland-Pfalz
  • Dr. Dieter Reinecke, Referat Flächen- und Betriebsprämien, MULEWF
  • Frank Ridderbusch, Jagdreferent der Landesregierung, MULEWF
  • Matthias Schneider, Referent für ökologisches Flächenmanagement, MULEWF
  • Dr. Peter Keller, Vorsitzender der GNOR Rheinland-Pfalz e. V.
Moderiert wird die Veranstaltung von Forstdirektor Gundolf Bartmann, LJV-Vizepräsident und Vorsitzender des LJV-Niederwildausschusses.
LJV
Was? Niederwildsymposium
Wann? 29. August, ab 9 Uhr
Wo? Best Western Hotel, Karl-Kipp-Straße 13, 55232 Alzey
 
Weitere Informationen auf: www.ljv-rlp.de
 

Hase – Fasan – Rebhuhn: Richtig jagen. Richtig hegen. Exklusiv Nr. 45

exklusiv45.jpg
Klicken Sie auf das Titelbild, um das Heft Probe zu lesen
Sie wollen mehr über die richtige Hege und Bejagung von Rebhuhn, Fasan und Feldhase erfahren? Dann ist die neue Ausgabe von WILD UND HUND-Exklusiv für Sie perfekt…
 
 
Mehr Informationen gibt es auch online unter den Rubriken Wild und Jagd/Hege…

ANZEIGEAboangebot