NRW: Kleines Shetlandpony vom Wolf getötet

2499

Das in der Nacht vom 25. auf den 26. Oktober 2020 auf einer Weide in Bottrop-Kirchhellen tot aufgefundene Shetlandpony wurde von einem Wolf getötet.

Dem LANUV zufolge wurden im Jahr 2019 in Deutschland elf Übergriffe auf Pferde registriert, was 0,38% aller geschädigten Haus- und Nutztiere entspricht. (Symbolbild: Lars Nissen / Pixabay)

Laut Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) lautet so das abschließende Ergebnis nach der Auswertung der einzelnen Spuren sowie der DNA-Analyse.

Vielleicht ein Trost für die Halter: Sie können bei der Bezirksregierung Münster eine Entschädigung für den Verlust ihres 28-jährigem Shetlandponys beantragen.

Wie das LANUV weiter mitteilt, handelt es sich um den ersten durch einen Wolf verursachten Schaden an einem Pferd bzw. einem kleinen Pony seit dem ersten Nachweis eines Wolfs in NRW im Jahr 2009.

Weil sie trotz geeigneter Schutzmaßnahmen immer wieder Schafe und andere Nutztiere reißen, mehren sich in NRW die Stimmen, die den Anschuss von „Problemwölfen“ fordern. Zuletzt äußerte sich hierzu auch der im September neu ins Amt gewählte Landrat des Kreises Wesel, Ingo Brohl (CDU).

fh

ANZEIGEAboangebot