PETA investiert in Facebook-Aktien

721

Die Tierrechtsorganisation PETA hat in den USA Aktien von Facebook gekauft, in der Hoffnung auf den Milliardenkonzern Einfluss zu nehmen. Laut Agrarheute gehe es der Organisation nämlich darum, künftig an Aktionärsversammlungen teilnehmen und Beschlussvorschläge einreichen zu können. Weiterhin wolle man den Kontakt zur Führungsebene des Social-Media-Konzerns verbessern.

PETA erhofft sich über den Kauf von Facebook-Aktien Einfluss auf den Social Media Giganten nehmen zu können.
Foto: Pixabay

Ein möglicher Hintergrund des Kaufes könnte PETAs Sorge um den Facebook-Warnfilter sein. Durch diesen kann der Verein nicht mehr ungehindert seine teils extrem brutalen Filme und Bilder über angebliche Tierquälereien im Netz verbreiten.

Bereits in der Vergangenheit hat PETA in Aktien von Unternehmen investiert, um auf deren Firmenpolitik einwirken zu können. Im Januar dieses Jahres hat der Verein eine Aktie von dem Touristenkonzern TUI gekauft, um auf der Aktionärsversammlung des Unternehmens gegen deren Reiseangebote in Orca-Parks zu protestieren. Beim französischen Hersteller Hermès, der unter anderem Lederprodukte vertreibt, ging PETA ähnlich vor. Da Facebook-Gründer und -Hauptanteilseigner Mark Zuckerberg selbst Jäger ist, bleibt abzuwarten, ob die Tierrechtsorganisation mithilfe ihres Aktienkaufs den erhofften Einfluss erlangen wird. aml

ANZEIGEAboangebot