Protest gegen Fleischverbot

4319

Es war ein einsamer und stiller Protest von Jochen Siebert gegen das Fleisch- und Wurstverbot auf dem Kasseler Veggie-Straßenfest „Tag der Erde“: Ein Rothirschgeweih samt Schild mit der Aufschrift „Nichts für Vegetarier“ hatte er aufgestellt.

Fleischverbot
Mit der Aufschrift „Nichts für Vegetarier“ zeigte Jochen Siebert sein Mitgefühl mit den ausgeschlossenen Wurstverkäufern.
Foto: dpa

Eigentlich informierte der Handwerker über alternative Dämmstoffe, koppelte dies aber mit seinem „Tribut an die Biometzger und Biobauern, die vor die Tür gesetzt wurden“.

Die Veranstalter hatten im Vorfeld das Anbieten von Fleisch- und Wurstwaren untersagt. Das umstrittene Verbot umfasste auch Bio-Produkte, zu denen Siebert berechtigterweise wohl auch Wildbret zählt. Ein Kiosk, der wenige Meter von der Festmeile entfernt ist, machte am Rande des Kultur- und Umweltfestes ein gutes Geschäft: Nach Medieninformationen gingen in nur anderthalb Stunden 80 Bockwürste über die Theke. red.

ANZEIGEAboangebot