Regulation möglich

443

Im Schweizer Kanton Wallis wurden vom 1. Januar bis zum 31. Oktober 2016 187 Nutztiere von Wölfen gerissen. Im gleichen Zeitraum sind neun Wölfe gesichtet worden.

Problemwolf
Bis Ende März muss der Bestand an Wölfen reduziert sein. (Symbolbild)
Foto: Jürgen Weber

Allein in der Augstbordregion sind 138 Tiere dem Wolf zum Opfer gefallen, meldet die Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere in Wallis. Die Voraussetzungen des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) für eine Regulation des Wolfsbestandes sind erfüllt, da innerhalb von vier Monaten mehr als 15 Nutztiereauf geschützten Weiden im Streifgebiet des Rudels gerissen wurden. Außerdem hat sich das Rudel fortgepflanzt. Der Antrag muss bis Ende des Jahres bewilligt werden und bis Ende März muss der Bestand reduziert sein. fa

ANZEIGEAboangebot