Rissgutachter arbeiten nicht am Wochenende

4452

Das Landratsamt Bautzen (Sachsen) schickt Rissgutachter nur unter der Woche los, um eventuell vom Wolf gerissene Weidetiere zu untersuchen.  Gerissene Tiere müssten so tagelang auf der Weide liegen bleiben.

Wölfe reißen nicht nur Wild, sondern auch Weidetiere. Um eine Entschädigung zu erhalten, müssen die Tierhalter einen Gutachter rufen. Foto: Shutterstock

Wie die Sächsische Zeitung berichtet, ist das einem Viehhalter aus Grüngräbchen passiert. Ihm wurden am Faschingswochenende sechs Schafe gerissen – vermutlich vom Wolf. Er verständigte daraufhin einen Wolfsbeauftragten. Doch am Wochenende hatte keiner Dienst. So mussten die Schafe tagelang auf der Weide liegen bleiben.

Das Landratsamt verteidigt dieses Vorgehen gegenüber der Zeitung: „Die Anzahl der an Wochenenden gemeldeten Übergriffe hat bisher nicht den Umfang erreicht, der ein Vorhalten der geschulten Rissgutachter mit den hierdurch verbundenen Aufwendungen rechtfertigen würde“, so die Kreissprecherin Sabine Rötschke.

Die Landwirte könnten die Tiere entsorgen, doch ohne Gutachten bekommen sie keine Entschädigung. Des Weiteren drängten die Gutachter darauf, dass so wenig wie möglich am Fundort verändert wird. Rötschke empfiehlt den Haltern, eine Plane über die Kadaver zu legen, um zu verhindern, dass Hunde, Katzen, Füchse oder Vögel die Tiere anfressen. ln

ANZEIGEAboangebot