Rüssels Landhaus: auf der Pirsch nach jagdaffinen MitarbeiterInnen!

11526

– Anzeige –

Wildbret ist ein Hochgenuss und eine Delikatesse – Jäger wissen das. Der Bereich rund um Kulinarik und Wildzubereitung erfreut sich in den vergangenen Jahren eines wachsenden Zuspruchs. Ob feiner Rehrücken, saftiges Wildschwein oder kräftiges Hirschgulasch, gegrillt, geschmort oder gebraten – die Vielfalt kennt keine Grenzen. Immer mehr Deutsche schätzen das besonders fettarme Fleisch aus der Region, ohne künstliche Zusätze. Laut einer Umfrage des Deutschen Jagdverbandes (DJV) steigt der Verbrauch seit Jahren an.

Die Gäste in Rüssels Landhaus genießen schon lange großartige Wildgerichte – im Restaurant „Hasenfpfeffer“ und im Gourmetrestaurant. Aktuell ist im Landhaus eine Stelle als Chef de Partie zu vergeben.

Gourmettempel Rüssels Landhaus sucht einen Chef de Partie (m/w/d)

Nahe der Mittelmosel, in einem beschaulichen Seitental, liegt die Gourmetresidenz des „Rüssels Landhaus“. Um Lebensfreude und Geschmack dreht sich alles in den beiden Restaurants. Gerichte wie der Rehrücken und Schulter mit Sauerkleewurzel, Pfifferlingen, Sellerie und Berberitzenjus lassen das Wasser im Munde zergehen.

Drei der Küchen-Crew sind Jäger – sowie auch Chef Harald Rüssel.

„Wichtig ist es uns eine Gesamtverwertung des Tieres, und nicht nur die der Edelteile.“ so der Sternekoch. Fleisch von Tieren mit langen Transportwegen kommen hier nicht auf den Tisch. „Es kamen schon einige junge Leute zu uns wegen der Regionalität, manch einer war auch Jäger. Heute denken wir, es ist eine Besonderheit“. Zurzeit geht das Team des Landhauses auf Pirsch nach einem Chef de Partie (m/w/d). Jäger kann, muss er oder sie aber nicht sein.

„Wir freuen uns über engagierte Menschen in unserem jungen Team. Und wir wissen: Gute Mitarbeiter gehören anständig bezahlt. Hier kommt sich niemand ins Gehege, sondern wir arbeiten zusammen.“

Rüssels Landhaus bietet die Jagd in eigenem Revier

Allein im Wald, das ist für den Spitzenkoch und Jäger Erholung pur. Doch ist er auch ein Fan von Gesellschaftsjagden. Die Jagd ist dabei eine der ältesten Formen der menschlichen Nutzung natürlicher Ressourcen. Bei den bejagbaren Wildarten wachsen in den letzten Jahren vor allem die Bestände von Schwarzwild. Die intelligenten Wildtiere erobern bundesweit neue Lebensräume. Den Jägerinnen und Jägern bieten sich damit andere spannende Betätigungsfelder.
Doch zurück zu Harald Rüssel: Für ihn ist ein erfolgreicher Tag, „wenn wir gut gearbeitet haben, viele Gäste begeistert haben, manchen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, und wir alle als Team gut zusammen gespielt haben, dann ist man schon erfüllt. Und bei einem Gläschen Riesling darf man dann ein wenig zufrieden sein.“ Waidmannsheil!

Chef de Partie (m/w/d) gesucht – weitersagen erlaubt – Bewerbungen bitte an:

Ruth und Harald Rüssel
info@ruessels-landhaus.de
Rüssels Landhaus
Büdlicherbrück 1
54426 Naurath/Wald
Tel.:+4965099140-0
Fax:+4965099140-40
https://ruessels-landhaus.de

Fotos: © Neonfotografie / Foto Stellenanzeige: © Benny Dutka

ANZEIGEAboangebot