Sachsen-Anhalt: Mehr Wölfe gesichtet

716

Im Jahr 2018 wurden in der Hälfte aller Jagdreviere im Land bereits Wölfe gesichtet. Laut Landesjagdverband ist dies eine Steigerung um 260 Prozent gegenüber 2014.

Nach Sachsen, Niedersachsen und Brandenburg wird jetzt auch Sachsen-Anhalt zum „Wolfsland“.
Foto: Markus Hölzel

So meldeten damals lediglich 19 Prozent der Jagdbezirke in Sachsen-Anhalt Wölfe, 2016 waren es bereits 30 Prozent der Reviere. Das östliche und das nördliche Sachsen-Anhalt weisen nahezu flächendeckend Wolfsvorkommen auf. Laut Deutschem Jagdverband (DJV) liegt die Zahl der Wölfe in Deutschland inzwischen jenseits der Grenze von 1 000 Stück, was von Naturschutzverbänden nach wie vor bestritten wird.
Vor kurzem führte nach der CDU-Landtagsfraktion auch der Mitteldeutsche Rundfunk eine Onlinebefragung zum Thema Wolf durch. Auf die Frage „Jagen oder schützen – wie soll Sachsen-Anhalt mit dem Wolf umgehen?“ befürworteten mehr als 20 000 Teilnehmer (79 %) eine Bejagung des Wolfes. 5 188 (20 %) sprachen sich für einen konsequenten Schutz des Wolfes aus, und 235 (1 %) waren sich unschlüssig. mh

ANZEIGEAboangebot