ANZEIGE

Sachsen: Herdenschutz gegen Wolfsübergriffe

1095
ANZEIGE

Tierhalter aufgepasst! Das Landesumweltamt Sachsen rät aus aktuellem Anlass verstärkt zur Vorsorge vor Wolfsangriffen.

Es würden jüngst wieder verstärkt Meldungen von gerissenen Nutztieren bei der Fachstelle Wolf eingehen. Vor allem im Landkreis Nordsachsen sowie im Bereich um die Dresdner Heide komme es derzeit vermehrt zu Wolfsübergriffen auf Nutztiere. Wer seine Schafe und Ziegen über Nacht nicht einstallen könne, sollte auf einen wirksamen Herdenschutz achten, vorhandene Zäune auf Schwachstellen prüfen und Mängel umgehend beseitigen, empfiehlt die Fachstelle Wolf.

Neben Schaf- und Ziegenhalter haben auch Betreiber von Wildgattern die Möglichkeit, sich präventive Herdenschutzmaßnahmen gegen Wolfsangriffe fördern zu lassen. Dabei liegt der Fördersatz, der den Tierhaltern in Sachsen ausgezahlt wird, bei 100 Prozent der förderfähigen Ausgaben.

fh

Wölfe auf Wanderschaft (Foto: LUPUS Institut für Wolfsmonitoring und -forschung)
ANZEIGEAboangebot