Schleswig-Holstein: 1,6 Millionen Euro für den Wolf

966

Mehr als 70 000 Euro hat die Jagd auf den Problemwolf GW924m das Land gekostet. Das teilte der NDR jetzt unter Berufung auf das Umweltministerium mit. In den Wolfspräventionsgebieten gab das Land 1,56 Millionen Euro für entsprechende Maßnahmen aus. DNA-Untersuchungen kosteten bisher rund 76 000 Euro.

Die Jagd auf einen Problemwolf in Schleswig-Holstein hat bereits einen fünfstelliger Betrag verschlungen.
Foto: Shutterstock

Veranschlagt waren Anfang des Jahres lediglich 1,1 Millionen Euro. Im Jahr 2018 hatte das Land knapp eine halbe Million Euro für DNA-Tests, Entschädigungszahlungen und Schutzzäune ausgegeben. Dabei drohen erneute Kosten für einzelne Wölfe anzufallen: Nachdem GW924m jetzt nach Mecklenburg-Vorpommern abgewandert ist, hat vermutlich ein anderer Wolf im Landkreis Dithmarschen nördlich von Hamburg in kurzer Zeit bereits 19 Schafe gerissen. mh

ANZEIGEAboangebot