So viele Jäger wie nie zuvor

7072

In Deutschland gab es 2016 so viele Jäger wie nie zuvor. Eine Aktuelle Statistik des Deutschen Jagdverbandes (DJV) zeigt, dass die Zahl an Waidmännern um etwa zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen ist. Ingesamt besaßen im Jagdjahr 2015/16 381 821 Deutsche einen Jagdschein – 7 800 mehr als 2014/15.

Jäger
Im Jagdjahr 2015/16 besaßen 381.821Deutsche einen Jagdschein.
Grafik: Deutscher Jagdverband

Den stärksten Zuwachs gab es im vergangenen Jahr in Berlin und Schleswig-Holstein. Die meisten Jäger in der Bevölkerung gibt es anteilig in den schwächer besiedelten Bundesländern. In Schleswig-Holstein kommt ein Jäger auf 127, in Niedersachsen auf 130 und in Mecklenburg-Vorpommern auf 132 Einwohner. Deutschlandweit kommt ein Jäger auf 213 Einwohner.

Die Zahl der Jungjäger ist seit 2010 um 31 Prozent gestiegen. Die Durchfallquote lag im Schnitt bei 18 Prozent.

Es zieht auch immer mehr Frauen auf die Jagd. Inzwischen verzeichnet Deutschland sieben Prozent Jägerinnen. Bei den Jägerkursen liegt die Frauenquote schon bei 20 Prozent.

Mehr zu der Statistik erfahren Sie hier…

ANZEIGEAboangebot