ANZEIGE

Südtirol: Landesjägermeister tritt zurück

1500
ANZEIGE

Der Südtiroler Landesjägermeister Berthold Marx ist zurückgetreten. Das gab der Südtiroler Jagdverband am 29. Januar in einem Newsletter bekannt.

Berthold Marx Landesjägermeister Südtirol
Landesjägermeister Berthold Marx sprach 2019 in Brixen.
Foto: Vivienne Klimke

„Mit großem Bedauern, denn Berthold Marx hat in den sieben Jahren, in denen er dieses Amt innehatte, gemeinsam mit seinem Team im Landesvorstand viel bewegen und erreichen können“, heißt es hier. Marx habe sowohl die Anerkennung auch kritischer Mitglieder erworben als auch ein gutes Einverständnis mit den politisch Verantwortlichen gefunden. Nicht dazu zählt offenbar das Amt für Jagd und Fischerei unter seinem Leiter Luigi Spagnolli. Hier sei es immer wieder zu Schwierigkeiten gekommen, berichtete Marx gegenüber WuH, zum Beispiel, wenn seien in Fällen von Strafen Jäger ungleich behandelt worden. „Da muss man schon genau sein“, so Marx, der kürzlich 66 wurde und sich jetzt darauf freut, wieder mehr jagen gehen zu können. Der Verbandsvorstand kündigte an, am 11. Februar einen neuen Landesjägermeister zu wählen, der dieses Amt bis 2022 innehaben wird. Wählbar sind die Mitglieder des Landesvorstandes sowie Mitglieder des Südtiroler Jagdverbandes, die im Besitz einer Jahres- oder Gastkarte sind und ihre Kandidatur bis zum Tag der Wahl in der Geschäftsstelle des Südtiroler Jagdverbandes schriftlich hinterlegen. In der Übergangszeit leitet Landesjägermeister-Stellvertreter Günther Rabensteiner den Verband. vk

ANZEIGEAboangebot