Test: Seeland Polar Overall und Jacke

6548


Im Winter 2014 kam eine „extrem warme Ansitzhose“ von Seeland auf den Markt. Schon ihr Name „Polar“ und die wind- und wasserdichten Eigenschaften versprachen angenehme Ansitze bei winterlichen Temperaturen und widrigen Witterungen. WILD UND HUND machte den Test mit der Kombination aus Overall und Jacke in Realtree AP Snow.

seeland1.JPG

 

Die Hose kann durch den 2-Wege-Reißverschluss am Hosenbeinbund leicht über die Jagdstiefel an- und ausgezogen werden. Zusätzlicher Klettverschluss schließt den Reißverschluss winddicht nach außen ab. An der Vorderseite ist ebenfalls ein den 2-Wege-Reißverschluss angebracht, der durch 5 Druckknöpfe nach außen winddicht abgeschlossen ist. Die Druckknöpfe lassen sich fast geräuschlos öffnen und schließen. Die Hose hat zwei seitlichen Hosentaschen und verstellbare Hosenträger. Durch einen leichten elastischen Zug rechts und links der Taille, soll die Hose eng am Körper anliegen winddicht abschließen.
Die Jacke ist innen mit fünf Fächern ausgestattet. Daneben gibt es eine Innentasche mit Reißverschluss für Jagdschein und Geldbörse. Und eine mit Druckkopfverschlossene Netztasche die eine Signalweste fasst. Außen hat die Jacke weitere große Taschen: zwei aufgesetzte, mit Druckknöpfen verschlossene Taschen inklusive Patronenfach und Drainagen, sowie zwei mit Reißverschluss verschließbare Eingrifftaschen. Für Jagden in nordischen Gefilden, wo Funkgeräte im Einsatz sind, hat die Jacke sogar eine extra Tasche vorgesehen. An den Ärmeln schließt ein weicher, elastischer Bund winddicht ab. Am unteren Bund verhindert ein verstellbarer Gummizug ein Hochrutschen der Jacke.
Besonders hervorzuheben sind die gefütterte, abnehmbare Kapuze und der hohe, weichgefütterte Kragen, durch die auch der empfindlichen Kopf- und Halsbereich bei kaltem Wetter optimal gewärmt werden kann.
Die Jacke wurde bei Temperaturen zwischen minus10 Grad Celsius und plus 10 Grad Celsius eingesetzt. Gegen Wind und Kälte schützte sie dabei zuverlässig. Bei besonders kalten und langen Vollmondansitzen waren die Innenfächer für Wärmekissen im Nierenbereich Gold wert. Einen Minuspunkt bekommt die Jacke, da das Material mit zunehmender Kälte raschelt. Durch all die Fächer und Taschen hat man viel Stauraum, an den man, dank der Größe der Fächer auch mit behandschuhten Fingern gut rankommt. Der zwei Wege Reißverschluss ist sehr praktisch, wenn sich der Weidmann mal lösen muss.
Für Frauen ist dieser Luxus nicht vorgesehen: Den Anzug gibt es nur in den Männergrößen ab 46 bis 6XL/64.
Die Jacke fällt groß aus. Jacke wie Hose sind sehr aufwendig verarbeitet und das Material ist hochwertig, zweckerfüllend und strapazierfähig. Das rechtfertigt den hohe Preis von 249,95 Euro (Jacke) und 199,00 Euro (Hose).


Innentasche
Innentasche mit Signalweste und (dunkelbraun) eines der fünf Innenfächer für beispielsweise Wärmekissen. (Fotos: red)

 


taschen.JPG
Viel Stauraum und einen sicheren Platz für Funkgerätetasche, Warnweste und Munition bieten die vielen Taschen.

 

 


Reißverschluss
Das Über- und Ausziehen der Thermohose ist durch den 2-Wege-Reißverschluss auch mit schweren Jagdstiefeln leicht möglich.

 

 

 

ANZEIGEAboangebot