Thüringen: Der Jagd drohen weitere Einschränkungen

969

Die Thüringer Landesregierung will den Einsatz von Bleischroten und Totschlagfallen verbieten. Zudem soll ein Schießnachweis für die Teilnahme an Gesellschaftsjagden verbindlich werden.

Nur noch Alteisen? Flinten ohne Stahlschrotbeschuss würden durch den Entwurf schlagartig zur Nutzlosigkeit verdammt.
Foto: Michael Breuer

Das geht aus einem Entwurf zur Novellierung des Jagdgesetzes hervor, der von der Landesregierung aus SPD, Linken und Grünen am 20. März durch Birgit Kelle (Linke) vorgelegt wurde. Auch die Regelungen zum Abschuss von wildernden Katzen wurde verschärft. Der Einsatz von Schalldämpfern soll für hochwildtaugliche Kaliber gestattet werden. Der Entwurf wird nun im Landwirtschafts- und Umweltausschuss verhandelt, bevor er zur Abstimmung ins Parlament kommt. Den Entwurf können Sie hier (Entwurf) einsehen. rig

ANZEIGEAboangebot