TILO-Rusan-Adapterring

646

Zur Verbindung der TILO-Wärmebildbrille mit dem Rusan-Adaptersystem

Die mit ihren nur 128g ist die TILO-6Z+ die bis heute kleinste Wärmebildbrille der Welt mit einer Bildauflösung von 640 Pixeln. Gerade für die Pirsch und die Nachsuche ist sie ein unersetzlicher Helfer.

Abb. TILO-Rusan-Adapterring

Mit dem neuen Rusan-Adapterring und dem bereits länger verfügbaren Bajonett-Ring ist es nun möglich, die TILO mit dem umfangreichen Rusan ARM-52-System zu verbinden. Die Firma RUSAN – MIKRON D.O.O. bietet über diese Schnittstelle inzwischen bereits 47 verschiedene Adapter an, mit denen Nachtsicht- und Wärmebildgeräte vor unterschiedlichsten Kameras und Spektiven befestigt werden können.

Das besondere an der Lösung mit der TILO ist die Bajonettverbindung. Sie ist auch in Kombination mit dem Rusan-System weiterhin nutzbar. So kann die TILO innerhalb von Sekunden vor praktisch allen zylindrischen optischen Geräten angebracht werden. Ein aufwändiges Abschrauben ist nicht nötig und sie befindet sich wiederholgenau immer in der gleichen Position.

Abb. TILO-Wärmebildbrille beispielhaft mit dem Rusan-30mm-Adapter passend für entprechende Digitalameras

Hierbei ist jedoch folgendes zu beachten:

  1. Es handelt sich um eine mechanische Befestigungslösung, daher sollte jeder Nutzer vorab überprüfen, ob Kamera-, oder Spektivoptik auch optisch zur TILO kompatibel ist. Da die TILO als Brille mit einfacher Vergrößerung entwickelt wurde, liefert sie die besten Ergebnisse mit Optiken, die ebenfalls über eine möglichst geringe Vergrößerung verfügen.
  2. Bevor man die TILO vor einem Zielfernrohr anbringt, ist die rechtliche Lage abzuklären, da die TILO dann eventuell zu einem Zielgerät wird. Diese sind Deutschland und in einigen anderen Ländern verboten.
Abb. Nur Behördenanwender dürfen den Adapter auch verwenden, um die TILO vor einem ZF anzubringen.

Im Gegensatz zu normalen Wärmebildgeräten haben Wärmebildbrillen einen deutlich größeren Blickwinkel und sind daher für die Pirsch und Nachsuche bestens geeignet. Da die kleinste TILO mit einem Gewicht von 100g das mit Abstand leichteste Gerät ist, kann sie bequem als Brille getragen werden, wobei immer beide Hände frei bleiben. Der große Blickwinkel von 24° ermöglicht eine hervorragende Orientierung. Er birgt jedoch auch den einzigen Nachteil dieser Gerätegruppe – eine verringerte Reichweite gegenüber herkömmlichen Geräten. Dem begegnet der Hersteller mit einer erhöhten Bildauflösung von bis zu 640 Pixeln und mit einer als Zubehör erhältlichen speziellen Vorsatzoptik, die eine zusätzliche 3-fache Vergrößerung ermöglicht.

TILO-6Z+ mit 3-fach-Vorsatzlinse

Selbst mit dieser Vorsatzlinse ist das Gerät noch immer deutlich leichter als jedes andere am Markt mit einer Reichweite von 2.500m. Die Vorsatzlinse kann innerhalb von einer Sekunde wieder abgenommen werden und sofort ist die TILO- wieder eine Wärmebildbrille mit großem Blickwinkel.

Auch die kleinere TILO-3Z+ kann mit dem Kopfband als Brille getragen werden.
Hintergrund: Der elektronische Rotfilter verringert die Blendwirkung nachts erheblich

Ebenfalls für ein ziviles Wärmebildgerät ungewöhnlich ist auch die Robustheit. Neben der inzwischen selbstverständlichen Wasserdichtigkeit auf IP68-Niveau hält die TILO Stürzen auf Beton aus 1,22m Höhe stand. Der Hersteller ist von der Robustheit seiner Geräte offenbar so überzeugt, dass er sie sogar Wochenweise an interessierte Jäger vermietet. Das ist für Nachtsichttechnik eher ungewöhnlich.

Fazit: Die TILO ist aktuell die mit Abstand kleinste und leichteste Wärmebildbrille der Welt. Mit dem neuen Adapterring, kann sie nun praktisch vor jedem optischen Gerät angebracht werden.

 

URLs:

Bezug der TILO über: www.andres-industries.de

Bezug des Adapterringes

Rusan

ANZEIGEAboangebot