Jagdliches Handwerk: Trophäenschildschnitzer

3014


 

Schildschnitzer_4386 Kopie


Was der Rahmen fürs Bild, ist das Schild für die Trophäe. In beiden Fällen gibt es Ware von der Stange und Sonderanfertigungen. Unweit des Rennsteigs schnitzt ein Autodidakt kleine Meisterwerke aus Lindenholz.

WILD UND HUND-Redakteur Markus Deutsch hat den Thüringer Andre Peter besucht. Dass den Gestaltungsmöglichkeiten von Trophäenschildern keine Grenzen gesetzt sind, macht ein Blick in dessen Werkstatt deutlich. Mehr über die Kunst des Schnitzens von Trophäenbrettern lesen Sie in der WILD UND HUND 11/2013, die am 6. Juni 2013 erscheint.

 


DSC_4318 DSC_4186 DSC_4136 DSC_4156 DSC_4062 DSC_4108

 


4210
Sieben Trophäen haben auf dem Trophäenschild Platz.

 


DSC_4253 DSC_4289 DSC_4268 DSC_4270 DSC_4307 DSC_4309

 


DSC_4323 kl
Langsam nimmt das Keilerbrett plastische Formen an. Fotos: Markus Deutsch

 


DSC_4357 dsc_4365 DSC_4376 DSC_4371 schildschnitzer_4384 Schildschnitzer_4386quer

 

 

 

ANZEIGEAboangebot