ANZEIGE

Tularämie im Bodenseekreis

463
ANZEIGE

Wie das Veterinäramt des Bodenseekreises (Baden-Württemberg) am 2. März berichtete, ist bei zwei Hasen die Tularämie (Hasenpest) nachgewiesen worden.

Die beiden Feldhasen wurden von einem Förster und einem Jäger im Raum Überlingen gefunden. Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Kreisjägervereinigung Tettnang informierte Dr. Günter Herrman, Leiter des Veterinäramtes des Bodenseekreises, nochmals über die Krankheit.

Tularämie: Krankheitsbild und Symptome

Die Tularämie, die durch das Bakterium Francisella tularensis ausgelöst wird, kann sowohl auf Menschen sowie auch auf Hunde übertragen werden. Beim Menschen können Infektionen, je nach Menge der Erreger, sehr unterschiedlich verlaufen. 2005 erkrankten insgesamt sieben Jäger im Kreis Darmstadt-Dieburg an der Tularämie; Einer starb.
 
Bei den aktuellen Fällen handelt es sich jedoch nach Angaben des Veterinäramtes, um einen eher harmlosen Erreger, der „nur“ lokale Infektionen der Schleimhäute oder der Haut und nur selten zu schweren Infektionen führt. Dennoch sind Hunde in dem Gebiet derzeit an der Leine zu führen.
 
 
 
-hei/pm-

ANZEIGEAboangebot