Uhu-Attacke auf Waldrappküken

3068

Ein Uhu hat das internationale Nachzuchtprogramm für den bedrohten Waldrapp in Österreich als Nahrungsgrundlage entdeckt und so zur Umsiedlung einer gesamten Brutkolonie geführt.

Die Waldrappküken waren vor einem Uhu nicht sicher. Eine ganze Kolonie wurde deswegen umgesiedelt. Foto: Copyright Waldrappteam, LIFE+ Northern Bald Ibis/vk

Das berichtet der Leiter des Programms Johannes Fritz. In der Brutkolonie Georgenberg bei Kuchl im Land Salzburg kam es am 13. und 14. Juni zu Attacken durch den Uhu, der dabei jeweils ein Küken aus Nestern erbeutete. Noch in der Nacht wurde von den Betreuern deshalb ein Großteil der Waldrappe samt Küken in die Nähe von Burghausen gebracht. Zur Erleichterung des Teams reagierten die Elternvögel dort bald wieder auf die Rufe der Küken und begannen, sie zu füttern. Das Projekt läuft seit 15 Jahren mit dem Ziel, den in Deutschland ausgestorbenen Waldrapp wieder als Zugvogel zu etablieren. vk