Unbekannter verletzt Reh mit Kleinkaliber

936
Das Reh musste am Ende erlöst werden (Symbolbild: Silvio Heidler)

Reh musste erlöst werden. Die Polizei ermittelt.

Mit einer Kleinkaliberwaffe schoss ein Unbekannter bei Stulln (Bayern) auf ein Stück Rehwild. Durch das Projektil, welches nicht für Rehwild zulässig ist, wurde das Tier so schwer am Rückenmark verletzt, dass es eine Querschnittslähmung erlitt und erlöst werden musste. Das berichtet die Polizeiinspektion Nabburg. Der Vorfall soll sich zwischen Mittwoch, 31. August, 18 Uhr, und Donnerstag, 1. September, 12 Uhr, zugetragen haben. Ein aufmerksamer Autofahrer fand das verletzte Reh in einem Waldstück und meldete dies der Polizei. Hinweise im Zusammenhang mit dieser Tat nimmt die Polizeiinspektion Nabburg unter der Telefonnummer 09433/24040 entgegen. al


ANZEIGE
Aboangebot