Verein für Westfalenterrier e. V. vorläufig vom JGHV aufgenommen

2374
Der Westfalenterrier gehört nun zu den anerkannten Jagdhunderassen (Symbolbild: Sabine Teichert stoc.adobe.com)

Westfalenterrier als brauchbarer Hund anerkannt. Nun für Prüfungen zugelassen

Der Verein für Westfalenterrier e. V. hat sich bereits lange bemüht, seine Hunde als leistungsfähige und durchgezüchtete Rasse bundesweit als Jagdhunderasse anerkennen zu lassen. Ein erster Schritt war getan, nachdem nach dem aufwändigen Procedere der Phänotypisierung der Westfalenterrier  im Mai 2020 als nationale Rasse (VDH-Standard Nr. 992, Gruppe 3, Sektion 1)anerkannt wurde, ein absolutes Novum.

Aufgrund des vom VWT konsequent beschrittenen Weges wurde dann auf der VDH-Mitgliederversammlung am 22.04.2022 beschlossen, den Zuchtverein als vorläufiges Mitglied im Dachverband des deutschen Hundewesens aufzunehmen. Damit wiederum war der Weg zur Aufnahme in den Jagdgebrauchshundeverband geebnet. Auf dem JGHV-Verbandstag am 24.07.2022 wurde dann der Aufnahmeantrag des VWT positiv beschieden, damit ist der Westfalenterrier eine von allen nationalen Dachverbänden anerkannte Jagdhunderasse.

Mit der Anerkennung durch den JGHV dürfte dem Westfalenterrier nun in allen Bundesländern der Weg bereitet sein, als brauchbarer Jagdhund anerkannt zu werden, auch die entsprechenden Prüfungen des JGHV können von nun an absolviert werden. Der Verein für Westfalenterrier ist der ursprüngliche und erste der beiden deutschen Zuchtvereine für diese Rasse und der einzige, der vom VDH und JGHV vorläufig anerkannt worden ist.  Die vorläufige Anerkennung durch den VDH und den JGHV konnte zeitlich nicht passender eintreten, feiert doch der 1972 gegründete Verein für Westfalenterrier e. V. in diesem Jahr sein 50-jähriges Vereinsjubiläum. ub


ANZEIGE
Aboangebot