WILD UND HUND: Jagdpraxis Allgemein

423


Bei einem Augentest mit dem linken Auge lässt sich feststellen, wie sich das Zielen mit dem „verkehrten“ Führungsauge auf die TPL auswirkt. Denn in der Praxis blickt das linke Auge (roter Punkt im Bild d) bei dem rechtsanschlagenden Schützen aus einer etwas höheren Position links neben der verlängerten Visierlinie (blaue Linie) diagonal über die Mündung zum Ziel. Obwohl dann das Korn das Ziel markiert, weicht die Laufseelenachse (rote Linie) aber erheblich von diesem Punkt nach links tief ab. Die Seitenabweichung ergibt sich aus der seitlichen Differenz zwischen der rechten Anschlagposition der Flinte (weiße Linie) zum linken Zielauge.

ANZEIGEAboangebot