ANZEIGE

Test: Gewehrhalter „Little Joe“ von Dr. Gmünder

2794
ANZEIGE


Mal ganz ehrlich: Wer von uns kann sich schon ein reines Revierfahrzeug leisten? Kaum einer. Und so fährt die Mehrzahl der Jäger mit einem stinknormalen Auto zur Jagd. Und genau dafür ist der neue Gewehrhalter „Little Joe“ von Dr. Gmünder gedacht.

 

Unverrückbar: Einen Schönheitspreis kann man mit „Little Joe“ nicht grade gewinnen. Dafür steht die Waffe bombenfest im Halter.

von Sascha Numßen

Der Transport der Waffe im Auto von und zur Jagd ist heutzutage ganz normal, wohnen doch die wenigsten von uns im oder direkt am Revier. Dabei ist entscheidend, dass das Gewehr beim scharfen Bremsen weder Passagiere im Fahrzeuginneren gefährden noch dabei zu Bruch gehen kann. Schön ist es auch, wenn es im Revier stets griffbereit steht.

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Konstruktionen, doch der Großteil davon erfordert dauerhafte Umbauarbeiten am Fahrzeug. So ein meist hässlicher Gewehrhalter kann ein Familienauto dazu noch gehörig verunstalten. Nicht zu vergessen die Verletzungsgefahr, die von einigen scharfkantigen Modellen gerade für Kinder ausgeht.

Anders beim neuen Vordersitz-Gewehrhalter „Little Joe“ von Dr. Gmünder. Seine Vorteile: Er ist klein, schnell und einfach zu befestigen und ebenso blitzartig wieder aus dem Innenraum verschwunden. Zudem sind keine Veränderungen am Fahrzeug erforderlich.

Wie das geht? Eigentlich ganz einfach. Auf den ersten Blick sieht „Little Joe“ zwar etwas seltsam aus, und man fragt sich, wie das Ding überhaupt eingebaut wird, doch die Antwort liefert eine gute Bedienungsanleitung.

Unkomplizierte Montage

Als Testwagen musste ein 1991er Mitsubishi Colt herhalten, eben ein ganz normales Straßenauto.

Und so funktioniert’s: Den Beifahrersitz, je nach Länge des Gewehrs erforderlich, ganz nach hinten schieben und den Gewehrhalter auf die Sitzfläche legen. Danach den Spanngummi, er ist durch Verschieben eines Knotens in der Länge verstellbar, am Gurtschloss einhängen. Falls das Schloss keinen ausreichenden Halt bietet, muss der Sicherheitsgurt eingeklinkt werden.
Nun wird der Gewehrhalter mit dem nach rechts zeigenden schmaleren Metallhaken auf der Sitzfläche eingehakt.

Bei Bedarf können beide Haken zurechtgebogen werden, um eine optimale Passform zu erzielen; das geht am besten in einem Schraubstock. Bei den Schalensitzen des Testwagens war dies jedoch nicht erforderlich. Sehr flache Sitzpolster mit rundlichem Abschluss nach vorn, extrem weiche Sitze und seitlich weit hochgezogene Plastikschalen (z. B. beim 3er-BMW oder Audi TT) bereiten allerdings Probleme.

Danach wird das Gewehr einfach in den Halter gelegt. Der Hinterschaft verschwindet dabei im Fußraum, der Lauf oder das Laufbündel zeigt auf die Rückenlehne. Dabei nimmt der mit Schaumstoff ausgepolsterte Halter sowohl kombinierte Waffen als auch Repetierer oder andere einläufige Büchsen auf.

Drei Krallen ermöglichen eine individuelle Anpassung des Haltegummis an Lauf, Laufbündel oder unterschiedliche Schaftformen.

So sicher wie in Abrahams Schoß

In der Praxis zeichnete sich der Gewehrhalter dank der drei unterschiedlichen Einstellmöglichkeiten durch einen absolut festen und spielfreien Sitz der Waffe aus. Selbst bei überaus sportlicher Fahrweise und in engen Kurven bewegten sich die verschiedenen, eingespannten Gewehre keinen Millimeter.

Und auch eine Vollbremsung vor einer Rotte Sauen überstanden Auto, Fahrer und natürlich Waffe ohne eine Schramme.

Nach dem Gebrauch sollte der Gewehrhalter allerdings abgenommen werden. Denn nach drei Tagen Dauereinsatz fingen die Polster des Testwagens schon an, sich langsam zu verformen. Nichts Ernsthaftes, nach einigen Stunden waren die Druckstellen wieder verschwunden.

Aber warum auf den Hauptvorteil der schnellen Demontage verzichten? Denn zusammengelegt findet „Little Joe“ Platz in einem Ablagefach, unter dem Sitz oder schlicht und einfach im Kofferraum.

Fazit

Der Gewehrhalter „Little Joe“ ist eine sehr praktische Konstruktion. Dennoch wirkt er, auch wenn komplett aus Edelstahl gefertigt, auf den ersten Blick simpel.

Und es beschleicht den Betrachter irgendwie das Gefühl: Den hätte ich auch selbst zusammenzimmern können. Trotzdem, man muss eben drauf kommen. Der angepeilte Verkaufspreis von 109 DM konnte nach Rücksprache von WILD UND HUND mit Dr. Gmünder auf 98 DM reduziert werden. Das ist zwar lange nicht „geschenkt“, für einen praktischen Helfer aber noch im Rahmen.

Bezug

Dr. Gmünder GmbH, Im Tal 12, 74909 Meckesheim-Mönchzell, Tel. 0 62 26/23 12, Fax 0 62 26/14 25. Preis: 98 DM zzgl. Versandkosten

 

ANZEIGEAboangebot