ANZEIGE

Wildfleischrückruf wegen Trichinenverdacht

1098
ANZEIGE

Wildschwein-Erzeugnisse der Firma Jagdhaus Rech, die im Zeitraum vom 24. Juni bis zum 1. Juli 2020 vertrieben wurden, sollen nicht verzehrt werden. Ware des Wildverarbeiters wurde auch über Rewe und Edeka verkauft.

Foto: Pixabay

Bei den Artikeln aus Wildschweinfleisch könne nicht ausgeschlossen werden, dass Bestandteile eines nicht auf Trichinen untersuchten Wildschweins verarbeitet wurden. Betroffen seien Wildschweinefleisch-Produkte einschließlich Innereien, die sich in der Zeit nach dem 23. Juni 2020 bis zum 1. Juli 2020 im Handel befanden oder versendet worden seien und an den Endverbraucher gelangt sein könnten.

Die Ware des Wildverarbeitungsbetriebs war auch in Filialen des Lebensmitteleinzelhandel (z. B. in Filialen von Rewe und Edeka) in den Regionen nördliches Rheinland-Pfalz, südliches und westliches Nordrhein-Westfalen sowie über den Onlinehandel erhältlich.

Die gekauften Produkte können gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons zurückgegeben werden.

Verbraucheranfragen beantwortet der Jagdhaus Rech-Kundenservice unter der Hotline 02643 8484 (Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13:00 Uhr) sowie per E-Mail info@jagdhaus-rech.de.

fh

ANZEIGEAboangebot