Wölfe reißen NABU-Fohlen

2064


In einem Beweidungsprojekt des Naturschutzbundes (NABU) in der Oranienburger Heide (Sachsen-Anhalt) wurden Mitte April mehrere Fohlen von Wölfen gerissen. Dies teilte der Verband mit.

Der örtliche Vorsitzende identifizierte den Wolf als Verursacher. So wurden zwei Fohlen aus einer Herde von Konik-Pferden gerissen, eines musste aufgrund seiner Verletzungen eingeschläfert werden. Zwei weitere Fohlen sind verschollen, und zwei überstanden die Attacken mit leichten Verletzungen. Die vom NABU mit dem Projekt beauftragte Primigenius GmbH hat die restlichen Pferde an einem anderen Ort untergebracht. Dort sollen sie bleiben, bis die Fohlen größer geworden sind. Man hofft, dass sie dann als Beute für den Wolf an Attraktivität verlieren.
mh

 

 

ANZEIGEAboangebot