Wolfspaar im Raum Eschede bestätigt

1405

03.02.2014

Heute Morgen gelang dem Wolfsberater Helge John im niedersächsischen Landkreis Celle der C1-Nachweis eines Wolfspaares im Raum Eschede.

MFDC0913
29. Januar: Ein einzelner Wolf zerrt die Überreste eines Rotalttieres in die nächste Deckung. (Foto: Helge John)
Am 24. Januar hatte John in dem von ihm betreuten Revier den Wolfsriss eines mehr als 12jährigen Rotalttieres gefunden. Den Riss ließ er unberührt und installierte eine Wildkamera. Am 29. Januar gelang ihm damit die Aufnahme eines einzelnen Wolfes, wie dieser den Kadaver in die nächste Deckung zog. Anhand der Spuren im Schnee stellte John jedoch fest, dass zwei verschiedene Wölfe an dem Alttier gewesen waren und installierte die Wildkamera neu.
 
Dort gelang heute Morgen das Bild von zwei Wölfen am Riss. Laut John handelt es sich dabei vermutlich um ein bisher unbestätigtes Wolfspaar. Dies ist der erste so genannte C1-Nachweis im Raum Eschede in der Südheide, rund 20 Kilometer nördlich der Stadt Celle, einer Region mit einem sehr starken Rotwildbestand. Um die Identität der Wölfe möglichst genau analysieren und ihre Herkunft nachverfolgen zu können, wurden vor Ort Urinproben genommen und zur DNA-Analyse eingesendet.
mh

Cdy00015
Heute Morgen: Zwei Wölfe hatten den Riss erneut aufgesucht und werden vom Fotoblitz geblendet. (Foto: Helge John)

ANZEIGEAboangebot