fbpx

WILD UND HUND: Jagdpraxis Allgemein

Eberswalder Jungfuchsfalle: Der gefangene Jungfuchs blockiert die Fangklappe. Deshalb wird bei diesem Fallentyp das „Vorschalten“ einer zweiten oder dritten Falle nach dem Reusenprinzip empfohlen

WILD UND HUND: Jagdpraxis Allgemein

Der zur Demonstration hoch aufgesteckte Schaftrücken kann nicht nur in der vertikalen Ebene wahlweise geneigt werden (zum Beispiel: vordere Senkung tiefer als üblich),...

WILD UND HUND: Jagdpraxis Allgemein

Wird das Korn (gelber Rand) mit dem Zielpunkt (schwarzer Rand) in Deckung gebracht, ist auch das Zentrum der Schrotgarbe identisch mit dem Zielpunkt. Auch...

WILD UND HUND: Jagdpraxis Allgemein

Auf die vier Eckpfosten zwei Kanthölzer nageln. Danach die Verschalung weiter hochziehen und an die Kanthölzer anpassen. Vorne werden die Dachträger mit einem Überstand...

WILD UND HUND: Jagdpraxis Allgemein

SchaftnaseDer richtige Abstand der Schaftnase zur Mitte des Abzuges (beim Doppelabzug der vordere Abzug) b garantiert die richtige Platzierung des Daumenballens am Schaft. Ist...

WILD UND HUND: Jagdpraxis Allgemein

Links: Treffer: Die Wurfscheibe zerplatzt. Rechts: Wüsste man nicht, dass es sich um den gleichen orthopädischen Schaft handelt, so könnte man glauben, dass der...

WILD UND HUND: Jagdpraxis Allgemein

Einabzug mit Knopf-Umschaltung: Die schonendere Möglichkeit der Laufwahl. Das Symbol U mit Pfeil (oben rechts hinter dem Knopf) zeigt an, ob der obere oder...

WILD UND HUND: Jagdpraxis Allgemein

Sicherheit geht über alles. Die verschlossene Fangkiste leistet dabei beste Dienste

WILD UND HUND: Jagdpraxis Allgemein

Das Ergebnis ist eine sauber gestreifte Lunte, in der keinRübenglied zurückgeblieben ist
ANZEIGE