Bayern: Zwei Luchse überfahren

1248


Im März sind im Bayerischen Wald zwei Luchse überfahren worden. Ein verendeter Jungluchs wurde am 16. März in der Frühe auf der B11 zwischen Zwiesel und Ludwigsthal entdeckt.

Fährten im Schnee beiderseits der Straße deuteten darauf hin, dass er mit der Luchsin die Straße überqueren wollte und dabei überfahren wurde. Der Unfall wurde nicht gemeldet, die Polizeiinspektion Zwiesel ermittelt. Am 24. März abends wurde dann auf der B 12 nahe Philippsreuth ein Luchs überfahren, dieser Unfall wurde gemeldet. Hier handelte es sich um ein besendertes Stück. Beide Kadaver werden aktuell von Experten des Landesamts für Umweltschutz untersucht. Ebenfalls untersucht wird noch der Luchs, der im Dezember an einer Straße entdeckt wurde, bei dem aber Gewalteinwirkung festgestellt wurde. Bekannt ist bislang, dass er mit einer Drahtschlinge stranguliert wurde.
vk

 

 

ANZEIGEAboangebot