ANZEIGE

Höchste Jägerquote aller Bundesländer

2028

„Niedersachsen ist Jägerland Nummer 1, denn jeder 130. Niedersachse ist Jäger“, verkündete Helmut Dammann-Tamke, Präsident der Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN), auf dem Landesjägertag am 3. Mai in Osterholz-Scharmbeck.

mh_Meyer_2_550
Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) und Jägerschaftspräsident Helmut Dammann-Tamke loteten in Osterholz-Scharmbeck ihre Positionen aus. (Fotos: Markus Hölzel)
Es war der erste Landesjägertag für den neuen niedersächsischen Landwirtschaftsminister Christian Meyer, und der ließ es sich nicht nehmen, dort zu erscheinen. Meyer lobte das Engagement der Jäger für Naturschutz und Umweltbildung. In seinen weiteren Ausführungen wurde jedoch deutlich, dass sich bei einzelnen Themen Konfliktpotenzial abzeichnet, wenngleich der Minister sich um Harmonie bemühte und immer wieder den Dialog mit allen Beteiligten beschwor. Die Novellierung des Landesjagdgesetzes ist bereits für 2014 geplant.
LJN-Präsident Dammann-Tamke wollte auf den allgemein gehaltenen Kurs von Meyer nicht einschwenken und sprach sehr wohl die sich abzeichnenden Konfliktthemen an. Er brachte dazu Fakten bei und formulierte eindeutige Forderungen und Standpunkte.
Meyer und Dammann-Tamke eint die Sorge um das Niederwild und die Bodenbrüter. Wo das Konfliktpotenzial der zukünftigen Jagdpolitik liegen kann und wie sich der Landesjägerpräsident positioniert hat, erfahren Sie in der neuen WILD UND HUND, Heft 11.
mh

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot