ANZEIGE

Neues von den Kröten am Waldsee

2301

kids.JPG

Im Frühjahr haben die Kröten am Waldsee eifrig für Nachwuchs gesorgt.

Sobald es draußen wärmer wird, erwachen die Lurche, so nennt man Frösche und Kröten, aus ihrer Winterstarre und machen sich auf den Weg zu ihren Laichgewässern, um für Nachwuchs zu sorgen. Sie kehren meist dorthin zurück, wo sie selbst aufgewachsen sind.

Kröten

Auf dem Rücken des größeren Weibchens wartet das Männchen darauf, dass dieses etwa 4 000 Eier in Schnüren herauspresst.

paarung

Der Laich wird vom Männchen sofort mit seinen Spermien (Samen) befruchtet. Die Eier sind von Gallert (zähe, durchsichtige Masse) als Schutzhülle umgeben, die ihr als dicken Glibber oder auch feine Schnüre im Wasser findet. Nach drei Wochen schlüpfen daraus Larven.

leichschnur.JPG

Zehn Tage später haben sich Kaulquappen entwickelt. Sie schwimmen in Schwärmen umher und ernähren sich von Pflanzen.

In den nächsten drei Monaten verändern sie ihr Aussehen und Verhalten komplett: Sie verlieren den Schwanz, dafür wachsen ihnen Beinchen. Außerdem atmen sie nicht mehr über die Kiemen, sondern über ihre Lunge. Das heißt, sie müssen zum Luftholen an die Wasseroberfläche. Im Juni verlassen die kleinen Lurche das Wasser.

_MG_1129.JPG
(Fotos: Eberhard Wenzel)

Steckbrief: Erdkröte

  • Körperlänge: etwa zehn Zentimeter
  • Gewicht: 30 bis 80 Gramm
  • Nahrung: Fliegen, Mücken, Würmer, Schnecken, die sie mit der langen, klebrigen Zunge fängt
  • Laichzeit: Februar und März
  • Entwicklung: etwa drei Monate
  • Lebensraum: Laub-/Mischwälder, Wiesen, Hecken, Gärten
  • Merkmale: graugrüne bis rotbraune Oberseite mit Warzen

Schon gewusst?

Echte Frösche – wie Laubfrösche – haben kleine, stumpfe Zähne am Gaumen und im Kiefer, mit denen sie ihre Beute festhalten. Kröten hingegen haben keine.

Frosch-Mobile

froschmalvorlage.JPG

Ihr benötigt: grünes Tonpapier, Bleistift, schwarzen Filzstift, Holzstab, Schere, Klebstoff, Bindfäden und diese Malvorlage. Übertragt die Frosch-Umrisse mehrmals mit Bleistift auf Tonpapier. Schneidet die Figuren aus, bemalt sie, klebt ein Ende des Bindfadens an der Rückseite fest, verknotet die freien Enden mit dem Holzstab. Wir freuen uns über Fotos eurer Mobiles: WILD UND HUND, Postfach 1363, 56373 Nassau, wuh@paulparey.de

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot